Dank kühlem Rechnen die Kältemaschinen gespart.

Ausgangslage:

Eine Schokoladenfabrik benötigte für den Produktionsprozess eine relativ warme Raumtemperatur mit geringer Luftfeuchtigkeit. Standardmässig würde diese Aufgabe mit einer Kältemaschine gelöst.

Herausforderung:

Kältemaschinen sind verhältnismässig teuer, aufwändig im Unterhalt und auch bezüglich Betriebssicherheit nicht ohne. So stellten wir uns die Frage: Lassen sich die nötigen Bedingungen auch ohne Kältemaschine erfüllen?

Lösung:

Ja. Wir haben mittels Meteodaten der letzten Jahre die kritischen Tage (warm und schwül) quantifiziert und die Lüftungs-Regulierung so erweitert, dass der Feuchteeintrag von aussen verhindert wird (Umluft) und eine konstante bzw. tiefere relative Feuchtigkeit erreicht wird. Die Anlage funktioniert seit Jahren einwandfrei.

2020-08-11T17:41:29+00:00